Haut

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und spielt eine entscheidende Rolle für den Gesundheitszustand und unser Wohlbefinden.

Generell muss zwischen gutartigen (Muttermal, Warze etc.) und bösartigen (Melanom, Basaliom, Plattenepithelkarzinom etc.) Hauttumoren unterschieden werden.

Die Erstbegutachtung und Diagnosestellung erfolgt hierbei oft durch einen Hautarzt.

Besteht ein Tumor an einer sehr exponierten Stelle, wie dem Gesicht oder macht die Größe des Tumors eine plastische Rekonstruktion des entstandenen Defektes notwendig, ist eine plastisch- chirurgische Expertise ratsam.

Die Behandlung ist oftmals interdisziplinär und besteht meinerseits in der Entfernung des Tumors, dem plastisch-chirurgischen Wundverschluss und der genauen histologischen Aufarbeitung (Tumoruntersuchung) des Tumors.

Oft können diese Operationen in lokaler Betäubung und ambulant durchgeführt werden.

Übermäßiges Schwitzen führt oft aufgrund des äußerlichen Erscheinungsbildes als auch durch unangenehme Geruchsausbreitung zu einer psychischen Belastung.

Je nach Ausprägung gibt es zwei Behandlungsmöglichkeiten, die ich Ihnen anbieten kann.

Narben können nicht nur das äußere Erscheinungsbild stören, sondern auch stigmatisierend sein, und oft auch zu funktionellen Köpereinschränkungen führen.

Ziel einer Narbenkorrektur ist das Narbenbild und entstandene Funktionseinschränkungen zu verbessern bzw. zu beheben.

Die Therapieansätze sind mannigfaltig und bedürfen immer einer individuellen Anpassung.

Oft ist eine konservative Therapie ausreichend und es muss kein operativer Eingriff durchgeführt werden.

BOTOX/FALTENKORREKTUR:

Durch Botox wird die Erregungsübertragung von einem Nerv zu einem Muskel gehemmt, was zu einer Entspannung des Muskels führt und somit die darüber liegende Haut glättet.

Im Gesicht, insbesondere im Bereich der Zornesfalte, der Stirn sowie im äußeren Augenbereich (Lachfalten, Krähenfüße ) können hervorragende Ergebnisse mit Botox erzielt werden.

HYALURONSÄURE (FILLER):

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, dessen Anteil im Körper, im Laufe des Lebens abnimmt. Tritt dieser Effekt ein, kommt es zu einer Verminderung der Hautelastizität und es entstehen Falten.

Mit Hyaluronsäurepräparaten, auch Filler genannt, kann man diese Falten unterspritzen und es kommt zu einer natürlichen Glättung der Falten.

Die Behandlung von Verbrennungen ist ein wesentlicher Bestandteil der plastischen Chirurgie.

Oft bilden sich ausgeprägte Narben aus, die nicht nur ein optisches Problem darstellen, sondern auch zu Schmerzen und Funktionseinschränkungen führen können.

Ziel ist neben einer Narbenkorrektur die Wiederherstellung der eingeschränkten Funktion.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, muss ein individueller Behandlungsplan erstellt werden. Gerne werde ich für Sie, im Rahmen eines kostenlosen Aufklärungsgesprächs, einen Behandlungsplan erstellen.

Es handelt sich hierbei um eine entzündliche Hauterkrankung vor allem im Bereich der Achseln und der Genitalregion.

Unbehandelt breitet sich diese Entzündung großflächig aus und führt zu Abszessen, Fistelgängen ( Verbindungsgänge von Haut zu anderen Organen ) und starker Narbenbildung.

Aufgrund der körperlichen Symptome sind Akne inversa Patienten in ihrer Lebensqualität stark beeinträchtigt.

Ist die konservative Therapie durch einen erfahrenen Dermatologen ausgeschöpft, bleibt nur die plastisch-chirurgische Sanierung.

Ziel dieser Operation ist die vollständige Entfernung des betroffenen Areals und die plastisch-chirurgische Versorgung des entstandenen Haut-/Weichteildefektes.